Sonntag, 16. Dezember 2018

Die Abrechnung - 2k18


  • ich scheiß drauf, diverse Ziele in diesem Jahr nicht erreicht zu haben
  • ich lasse bevorstehende Rechnungen fortan auf mich zukommen
  • es spielt keine Rolle mehr, nicht an Gewicht verloren zu haben
  • ich mach mich nicht fertig, dass ich Freundschaften nicht halten konnte
  • 1,2,..., Absagen sind kein unveränderbares Moment und beeinflussen mich nicht in meinen Werdegang
  • es ist egal und nicht schlimm, dass ich im Sommersemester18 nichts auf die Reihe bekommen habe
  • Wintersemester18/19 lief bisher auch nicht so wie erhofft, aber ich kann es noch ändern!
  • egal, ob ich jetzt fast alles schleifen ließ -> jetzt kann ich noch wirksam eingreifen
  • die vielen familiären Konflikte sind auch verblasst
  • meine Freunde halten zu mir, egal wie heftig ich eskaliert bin
  • ich kann es nicht mehr ändern, mit Aufgaben zu spät angefangen zu haben -> gib in der kurzen Zeit dein bestes!
  • ich werde mich nicht mehr über vergangene Alkoholeskapaden fertig machen
  • ich werde mich nicht mehr schlecht reden, dass ich zu viel Zeit auf social media + sinnlose Chats verbracht habe
  • Fehlkäufe passieren, weshalb ich mich nicht mehr fertig machen will
  • meine Narben verheilen und verblassen, deshalb rede ich mich nicht mehr deswegen schlecht, Rückfälle passieren!
  • mich bockt es nicht mehr, dass ich einige Uni-Texte oberflächlich bearbeitet/ gelesen habe
  • *schulterzuck *, dass ich öfters zerstört/ zerfeiert Tutorien gehalten habe
  • egal, dass die Zusammenarbeit mit A. überwiegend unbefriedigend war
  • auf idealistisches Gedankengut, Kritisch-Materialistische-Bildungstheorie und deren Inhalte scheiß ich auch...ich kann nicht die Welt vom Kapitalismus befreien...-> ich werde mich darum kümmern, was in meiner unmittelbaren Umgebung existiert (Familie, Freunde, Liebe, Natur,...)
  • ich verzeihe mir es, dass ich kaum gebloggt habe sowie "home studies" außer Acht gelassen habe
  • es bock keinen und mich nicht mehr, dass ich des öfteren Uni "geschwänzt" habe
  • es gehört der Vergangenheit an, dass ich im WiSe18/19 drei Veranstaltungen abgemeldet habe -> ich muss mich auf das konzentrieren, was Vorrang hat; ich kann nicht alles stämmen -> weniger ist mehr!
  • es ist ok, dass ich wieder Alk trinke, nur muss ich da vieles beachten und erst recht auf mich Acht geben, auch wenn ich mir gleichgültig bin, jedoch bin ich anderen wichtig
  • ich scheiß drauf, dass meine Uni-Papiere und Co. nicht picobello sortiert und beschriftet sind. Chill mal!
  • drauf geschissen, wie viele Tage ich buchstäblich verpennt habe
  • es ist nicht schlimm, dass mein Bullet Journal '18 nicht vollständig geworden ist, genauso ist es egal, dass meine Tagebücher bisher lückenhaft sind
  • es bockt mich nicht mehr, unzählige Stunden auf kleiderkreisel verbracht zu haben
  • dass ich pokemon kristall und Platin nicht fertig gespielt habe ist auch nicht fatal
  • es kümmert mich nicht mehr, dass ich nicht die fanciest Study-Ausrstüng besitze
  • ich werde mich nicht mehr darüber ärgern, dass der letzte Klinikaufenthalt für den Arsch war
  • mir ist jetzt egal, ob ich wo was wem wie viel von mir erzählt habe
  • ich höre auf mich klein zu machen, dass ich über der Regelstudienzeit bin
  • ich werde mich nicht mehr verrückt machen, was ich posten darf und keine Paras mehr schieben, ob dieses oder jenes zukünftige Arbeitgeber entdecken
  • ich werde aufhören, mich wegen bestimmten vergangenen Verhaltensweisen zu schämen
...

[12.12.2018] ein Bild auf dem ich ganz glücklich aussehe, entstanden während des Winterfests meines Fachbereiches

Sonntag, 4. November 2018

Hart am konsumieren - Müller Beauty Haul

Hallo!
Diesmal möchte meine neuesten Errungenschaften vom Müller Drogeriemarkt zeigen. Es war kein Kaufrausch, sondern ein wohl bedachter Einkauf:"Was brauche ich?". Naja, eigentlich braucht man sich auch nicht die Haare zu färben blabla. Mein Kaufverhalten hinterfrage ich oft und intensiv, sodass ich dadurch depressiv werde, weil mir viele widersprüchliche Verhältnisse innerhalb Wirtschaft, Gesellschaft usw. bewusst werden. Menschen forschen aneinander, untereinander, kontrollieren sich und ficken sich selbst am Ende, um das in meinem "assi"Jargon auszudrücken. Als"System-Bekämpferin" möchte ich nicht angesehen werden; allmählich finde ich beide Seiten doof (Systembefürworter /-verteidiger vs. "Fuck the System"). Mein Pädagogikstudium beschäftigt sich umfassend mit solchen Inhalten, was mir das ganze nicht einfacher macht.
Ach, vielleicht lasse ich es zu sehr an mich heran, dabei kann ich doch voll der krasse Egowichser sein. Ich gebe gerne Geld aus, und kaufe Sachen ein oder schaue sie mir einfach an, fühle mich aber in letzter Zeit stark kontrolliert und stehe fragend vor den unterschiedlichen Mascara:"Haben die etwa unterschiedliche Formen, aufgrund der Nachfrage oder wird uns Konsumenten nach und nach diese Wünsche subtil untergejubelt,woraus Nachfrage und Angebot folgen?". Dennoch stehe ich gerne vor Regalen und schaue mir die Produkte an mit den Gedanken:"Wenn andere Leute mich sehen; hoffentlich notieren die, wie cool ich da stehe". Im Endeffekt rede ich dann öfters mit mir selbst, was wohl eher irritierend wirkt. Mit anderen Menschen "shoppen gehen" möchte trotzdem nicht, da mir das alles zu schnell geht und ich nicht die Kontrolle über den Ablauf habe. Nichtsdestotrotz hätte ich gerne eine girly Freundin mit ähnlichen Interessen, mit der ich mich ausgiebig über Shampoo und Co. austauschen kann, auch wenn es Banalitäten sind, wir im Überfluss leben bis wir sterben. Bis dahin möchte ich es mir angenehm machen. Voreiliges Sterben kommt ja nicht so gut, weil das Leben ja "wertvoll" ist heul heul. Doch eine Bestattung kostet auch Geld. Zu sehr abgedriftet~.

Nun zu meinem Einkauf:



Zur Syoss Coloration 1-1 mache ich in einem zukünftigen  Post ein Review

Make Up 'Light Porcelain' 56 von Maybelline Manhatten
Verwende ich schon seit 2 Jahren durchgehend. Die Nuance ist wirklich sehr hell, weshalb öfters Leute auf raves fragen, warum ich so hell bin oder ob ich krank bin, sonstiges. Vorteil dieses Produktes mMn ist, dass man es komplett aufschrauben kann, um mit einem Pinsel den restlichen Inhalt aufzunehmen. Dieses 'Fit Me"-Make Up lässt sich hingegen nicht aufschrauben, weshalb man es mit Inhalten wegschmeißt (nicht nachhaltig).

Augenbrauenstift 'eyebrow Designer 01 Black' von essence
Das Schminkprodukt, welches ich am schnellsten aufbrauche. Meine Augenbrauen sind mir wichtig, um einen Anime-Waifu-Look gerecht zu werden. Trotzdem vermisse ich die Zeit (bis 2013), als keiner sich um deine Augenbrauen gekümmert hat *lach.


Einweg 2-Klingen Rasierer 5 Stück von My Lady
Die haben nur 59 Cent gekostet. Sonst kaufe ich mir in der Regel immer Rasierklingen für 5 Euro. Nach Männerrasierern zu schauen, um zu überprüfen ob es eine "pink tax" evtl. gibt war ich zu faul gewesen. Außerdem mag ich pink. Da bezahle ich freiwillig mehr.
Der Rasierer rasiert ordentlich, ohne roten Streuselkuchen nach der Prozedur zu bekommen (btw: Babypuder auf die rasierte Stelle auftragen...jetzt kennt ihr mein beauty secret). Es ist vorstellbar dieses Produkt zukünftig zu kaufen, jedoch würde dies den Plastikkonsum fördern und die Erde würde weiterhin weinen. An dieser Stelle werde ich weiter nachdenken müssen. Jedenfalls benutze ich pro Monat nur eine Klinge, da ich zu 80% meinen Körper epiliere.

Deospray 'Fruchtmarie' von Marie Colette
Ich hatte länger kein Deo mehr, deshalb brauchte ich Nachschub. Obendrein fehlte mir dieses Exemplar in meiner "Marie Colette"-Sammlung.
Es riecht wirklich fruchtig und süß. Sogar meine mehr oder weniger voll geschwitzten Klamotten rochen danach und überdeckten meinen "Schweißduft", wodurch ich manche Kleidungsstücke nicht sofort nach einmal Schwitzen in die Wäsche tue.

Nagellack Entferner OHNE Aceton von Aveo
Um meiner neu entdeckten Affinität des Nägellackierens nachzukommen, fehlte mir dieses Produkt.

''glitter on glitter off'" Typ '03 party queen" von essence
Hell Rosa Glitter Naggellack '07 party princess' von essence the gel nail polish
Überlack 'Gel Look' von essence
Eigentlich hatte ich vorgehabt, ein Acryl Starter Set zu kaufen, um mir Acryl Nägel selbst zu machen, doch ich wollte nicht gleich "so viel" Geld ausgeben bzw. "dick auftragen", wodurch andere denken könnten:"Eh, hast du nicht Schulden? Aber Nägel machen... is klar!". Nächsten Monat gibt es ja auch wieder Geld bis dahin lackiere ich vergnügt meine Nägel, obwohl ich das vor kurzem nicht mochte. Nein. Ich war "früher" zufrieden mit meinen Natura Nägel, doch jetzt finde ich, dass gemachte Nägel zu meinem Agejo Gyaru Look dazugehören. Des Weiteren macht es mir Spaß, Zeit, Aufwand und Geld in mein Aussehen zu investieren. OMG wie oberflächlich ich bin lol. Dinge die ich mag, versuche ich gewissenhaft zu machen, dazu gehört lernen, Tagebuch schreiben, alle Pokemon auf einer Edition zu fangen, auf raves eskalieren, Gesicht mit Schminke beschichten, wennschon dennschon!

Das Ergebnis.

PS: In Gedenken an den Hühnchenmenschen:
Folgt mal seiner soundcloud Seite für gute Dark Techno *click . Ich hoffe Du liest das und bedankst Dich. Jaja, eiskalt meine Reichweite ausnutzen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
danke für's Lesen bb yume

Donnerstag, 25. Oktober 2018

I am back again sorry not sorry

photo of today for real

Ehw,
fühl mich wie eine, die sich nie entscheiden kann und immer hin und her wechselt. Jedenfalls gefiel mir wordpress nach 4-monatiger Benutzung nicht mehr, da ich Schwierigkeiten hatte das Layout zu gestalten Schrift zu ändern, Posthintergründe konnte man nicht ändern uvm. Ich bin einigen Einschränkungen begegnet, welche HIER aufgehoben sind.
Die dysfunktionale Kommentareinstellung konnte ich hier beheben, indem mir eine Gyaru-Bloggerin (ihr Blog -> *click) fragte, wie sie das bei sich löste und sie empfahl mir 'disqus' einzubauen. Hoffentlich funktioniert, wie ich es mir vorstelle und wäre schön, mal Kommentare HIER zu lesen. Stattdessen erhalte ich tolle Kommentare via fb, aber da soll es eigentlich nicht hin, denn ich halte die Option offen, ab und zu Beiträge auf fb zu löschen, um partikular Spuren zu verwischen.

Das schöne an diesem Blog ist ja, dass es allmählich oldschool geworden ist im Zuge Social Media Giganten wie fb, insta, snapchat & Co., wodurch ein separater Raum entstanden ist, der nur meinen Lesern und mir gehört, der nicht ständig von random comments, Werbung, was
 auch immer "gestört" werden kann.
Aus diesen genannten Gründen hat das meine Schreibenslust erneut gekillt, darum back to the roots hier auf blogspot. Fühl mich auch heimischer. Sorry für's Fremdgehen, dabei sind wir schon 7 Jahre "zusammen".
Ich glaube weniger, dass ich die WordPress-Posts hierher kopieren werde. Deshalb Verweis auf den link. Umso wahrscheinlicher ist es, dass ich über 100 alte Posts, die sich hier im Entwurf befinden zurück holen werde.


Danke für's Lesen,
bb yume
  • 。・:*:・゚★,。・:*:・゚☆   。・:*:・゚★,。・:*:・゚☆
Edit: Habe das disqus-gadget doch rausgenommen, da man anscheinend, doch Kommentare hier schreiben kann, sowie alte Kommentare werden mir wieder normal angezeigt.

Samstag, 21. Juli 2018

UMGEZOGEN / MOVE / NEUER BLOG

Mein Blog ist umgezogen, also wenn ihr künftig weitere Posts von mir lesen wollt, clickt bitte diesen Link:


https://digitallolita.wordpress.com/

BTW: auf wordpress funktioniert die Kommentarfunktion einwandfrei, keine Nachricht geht unter!
PS: Manche alte Einträge werde ich auf meinen neuen Blog kopieren.

Sonntag, 27. Mai 2018

Circle Lenes Review: uniqso




(●っゝω・)っ~☆HELLO☆
Diesmal möchte meine neu eingetroffenen Kontaktlinsen vorstellen, welche ich via uniqso vor ca. 3 Wochen bestellte.
Die Lieferung erfolgte zügig aus Malaysia; die Ware war sicher verpackt und landete nicht im Zoll.
Bestellt habe ich mir ein Linsenpaar "eclpise" in Grün der Marke "Lens Story" und ein weiteres "Rose" in Blau der Marke "iFairy".

Zu jedem Paar gab es einen Linsenbehälter gratis dazu. Da ich einen Warenwert überschritten hatte, bekam ich ein Linsenetui und eine braune Linse gratis dazu.
Doch eig. bringt mir eine Linse nicht sonderlich viel. Da hatte ich eher mit einem Paar gerechnet.





natural color vs. ifairy rose blue


ifairy: rose blue
45% polyhema
55% water
B.C. 8.6mm
DIA: 16.2mm
Woher? -> *click*
Kostenpunkt: 19,63€

Trotz der Maßangabe, sind diese Linsen keine wirkliche 16.2mm groß. Die eclipse Linsen sind im Vergleich zu denen größer.



lens story eclipse green vs. natural color


Lens Story: eclipse green
45% polyhema
55% water
B.C.: 8.6
DIA: 16.5mm
Woher? -> *click*
Kostenpunkt: 15,34€

Mein Fazit: Also bevor ich ein richtiges Urteil fällen kann, muss ich meine neuen Glubscher erstmal öfters und in unterschiedlichen Orten getragen haben. Die Reaktion des Umfelds trägt dazu bei, wie ich die Linsen finde. Jedenfalls gefallen mir die "rose blue" mehr, da ich mir mit Augen, so blau wie das Meer, mehr gefalle. Ich dachte, dass Grün würde mehr herausstechen, da meine natürliche Augenfarbe ein Mischmasch aus Grün, Blau und Grau ist, doch durch blaue Kontaktlinsen kommen meine Augen besser zur Geltung; es wirkt auch besser mit meiner Haarfarbe, die ich eh bald wieder lila färben will, nur geht das mit meinen Handicap zur Zeit nicht - eher würde ich alles andere lila färben xd. Das Schminken funktioniert auch, trotz handicap. Dauert aber etwas.

Wie gefallen euch die Circle Lenses? Würdet ihr auch via uniqso bestellen?
Wenn ihr weitere Fragen zwecks Tragen von Kontaktlinsen habt, lasst es mich wissen. 
(✿´꒳`)ノ° 𝓰𝓸𝓸𝓭 𝓫𝔂𝓮

Montag, 21. Mai 2018

ERROR 404 

Hallo,

Vor zwei Wochen habe ich es schon wieder verkackt, wieder Polizei und Klinik. Seitdem kann ich mein rechtes Handgelenk nicht mehr nach oben bewegen. Am Dienstag - morgen - rufe ich beim Neurologen an. Wieso erst jetzt, Yume?
Dem Hausarzt habe ich zu schnell geglaubt, dass seine Notfall-Überweisungen an der Klinik angenommen werden, denn dort wollte ich mich an der nah gelegenen Kreisklinik durchchecken lassen, doch nicht jeder Notfall wird aufgenommen, es sei denn es liegt z.B. eine akute Depression oder Suizidalität vor. Das ganze Hin und Her zehrt an mir, aber ich blicke optimistisch in die Zukunft. Ich muss nur auf einen bestimmten Anruf warten und dann bin ich erstmal vier Wochen im Exil. Meine Absicht ist es, Abstand von der Familie zu gewinnen. Hier funktioniert gar nichts mehr und ich glaube, dass wird sich in ferner Zukunft auch nicht ändern. Wenn man mich nicht verstehen will, impliziert das indirekt, dass man nicht mit mir klar kommen will. Verstehen heißt nicht, dass man jenes befürwortet oder gut heißt (z.B. SVV), Verstehen ist Wissen und Sich-bilden zugleich. Meine Familie möchte mich nicht verstehen, denn mein Verhalten mache sie krank und ist zugleich eine Beleidigung für sie, sagten sie. Dabei bin ich gar nicht so krass impulsiv. Es sind nur diese Sorgen, dass sobald ich die Haustür verlasse oder was trinke, dass wieder Cops & KW kommen.

Am Mittwoch und am WE habe ich mich mit Freunden getroffen, auch getrunken, ich hatte Spaß und es war nichts passiert; ich bin nicht hingefallen, habe nicht gekotzt, war nicht bewusstlos, habe nicht geweint oder mich verbrannt/geschnitten, habe niemanden mit meinen Trieben überfallen etc.
ICH PASS AUF MICH AUF.
Natürlich sind die Sorgen berechtigt, "wie lange das gut geht", aber meine Emotionen habe ich sehr gut im Griff. Ich schneide mich nicht, ich betrinke mich nicht sinnlos, ich weine nicht, ich schreie nicht; Dinge, die ich zuletzt getan habe, als ich vor Wochen über 2,3 Promille hatte.
Mir geht es wohl auch den Umständen entsprechend gut, da ich in den letzten Tagen einige Leute - ja Freunde - um mich hatte, die mir ein offenes Ohr anboten oder mir das Gefühl gaben, dass ich so gut bin wie ich bin, obwohl ich sehr verwirrt bin, wenn es heißt:"Ich mag dich", da ich mich überwiegend aufgesetzt empfinde; schließlich muss ich ja stark bleiben und setze ein Pokerface auf, doch hinter dieser Maske, werde ich sehr verlegen.

Bei meinem ersten Zusammenbruch im April, lies ich niemanden an mich heran, distanzierte mich von social media und ertrank in meinem Kummer; bei meinem zweiten Zusammenbruch tat ich das nicht. Ich verspüre auch keinen Kummer, weder Welt- noch Liebesschmerz. Darüber mag ich mir auch keine Gedanken machen bzw. kann ich das nicht, da mich Gedanken aus familiären Konflikten entsprungen mich eher beschäftigen; da können gerade keine anderen Gedankenstränge andocken. Ganz praktisch, aber diese andockenden Gedanken hindern mich sehr am Lernen.
Ok, ich war nun länger nicht mehr an der Uni. Ich musste mich erstmal wieder sortieren. Daneben hatte ich ja gehofft, dass mein Handgelenk wieder wird, aber ich kann immer noch nicht mit rechts schreiben. Notizen machen, Tagebuch schreiben geht gar nicht. Wennschon nur digital.
Es fällt mir schwer, mich zu konzentrieren. Diese ganzen Unterhaltungen Familien intern gehen mir auf den Keks.
Wenn man Geschwister "gleich erzieht" bedeutet das nicht, dass sie sich gleich entwickeln und gleich auf dieselben Umwelteinflüsse reagieren.
Individuen sind aus unterschiedlichen Persönlichkeitseigenschaften zusammengesetzt, agieren in unterschiedlichen sozialen Umfeldern, machen andere Erfahrungen etc. 

"Nein, das ist falsch!", muss ich mir anhören. "Du studierst doch Psychologie? Wieso verhältst du dich dann so? [...] Ich ritze mich ja auch nicht!". LOL. 
Ein Psychologie-Studium heilt keine psych. Erkrankungen und auch "kranke" Menschen können so ein Studium bewältigen. Auch Hausärzte bekommen Kopfschmerzen.
Es existiert kein Verständnis. Man möchte mich nicht verstehen. Einsicht, dass manche erzieherische Maßnahmen scheiße waren, liegt auch nicht vor.
Während meiner Pubertät wurde ich oft für meine "unüblichen" Vorlieben beleidigt. Ich fing an, mich für Anime, Japan, J-Rock und Co. zu interessieren und zu begeistern, was in Vaters Augen "geistiger Dünnschiss", "Geschmacksverirrung" ist uvm., ohne sich mal wirklich damit auseinandergesetzt zu haben. In diesem Alter und besonders bei hoher Sensibilität, nimmt man solche Worte sehr zu Herzen, da man in jungen Jahren seine Vorlieben als Teil seiner Persönlichkeit betrachtet, wodurch das Gefühl entwickelt wird, man selbst sei scheiße oder man müsse damit beenden, um wieder der Familie zu gefallen... oder man hält alles geheim und verschließt sich, damit man solche verletzende Worte nicht mehr hört.
Vater rechtfertigt sich so, dass es ja "seine Meinung ist, die er sagen darf. Wenn ihm etwas nicht passt, muss er das rauslassen, damit es ihm besser geht. Mit seiner Frau macht er das auch. Daneben sei ich nicht kritikfähig".
Für mich - und ich glaube für die meisten anderen mit Empathie behaftet - sehen Beleidigungen nicht als "Meinungen" an. Wenn jemand die Vorlieben eines anderen als scheiße beschimpft, hat das auch nichts mit "Kritik" zu tun. In diesem Beispiel hat Vater egoistisch gehandelt, schließlich musste er sagen, wie er das zum Kotzen findet, damit er seinen Ärger Luft machen kann, ohne zu überlegen, wie sein Gegenüber darauf reagieren könnte. Dann wird das ganze noch so rechtfertigt, dass seine Frau mit sowas von ihm klar kommt, als dürfe er das auch bei seinen Kindern machen. LOL.
Ehepaare sind auf einer Augenhöhe und erziehen sich nicht und haben einen Entwicklungsprozess hinter sich gebracht, während Zögling und Erzieher*in nicht auf einer Augenhöhe sind.
Da ich Respekt hatte, habe ich nie ein Wort gegen meine Eltern gesagt. Ich bin ein Mensch, der gleich kommentieren muss:"Eh, dein Geschmack XY ist scheiße!".

Unterkriegen lasse ich mich nicht. Ich will was tun! Mein Finger tut schon vom Tippen weh *kann nur rechten Zeigefinger bewegen* xd.
Morgen begebe ich mich zur Uni. Ich habe viel nachzulesen. Meine mangelnde Konzentration reichte nur für Instagram *click* und Bilderbearbeitung aus. Das macht mir Spaß. Gerne würde ich auf diesen Blog einiges umgestalten z.B. meine Gyaru-Collection, doch ich bekomme es nicht so aufgelistet wie hier *click*

Den Glauben an mich habe ich nicht verloren. Meine Stärken und Schwächen kenne ich. Eine Ich-Störung liegt auch nicht vor. Depressiv bin ich auch nicht.
Nur dieses von-allen-seiten-auf-dich-eindreschen nervt. "Der/die/das tut dir nicht gut! [...] Wenn du..., dann Rauswurf!...Du bist abhängig!...Du siehst ja schon gar nicht den Ernst der Lage nicht!...Du brauchst Hilfe".


to be continued ぃ飲




Donnerstag, 26. April 2018

bad gateway

So, nach 3 Monaten melde ich mich mal wieder hier.
Wollte eig. schon zuvor etwas posten; hatte auch einiges zu berichten z.B. als ich als Hatsune Miku Techno feiern war, das ich Geburtstag hatte, welchen ich geheim gehalten habe - ich betrank mich -, das ich die Modulabschlussprüfung in Soziologie mit 1,0 rasiert habe, eine Empfehlung für den Master bekommen habe, das ich mich mit meinen Kommiliton*innen sau gut verstehe und richtig glücklich mit ihnen bin, gemeinsam den Unialltag zu durchstehen uvm.
Doch von negativen Einflüssen blieb ich nicht verschont. Hatte innerhalb einer Woche 5 psych. Zusammenbrüche, war schon wieder über Nacht in der Psychiatrie, wo ich schonmal vor 4 Jahren war durch Selbsteinweisung (nachzulesen hier *klick*).


uǝʞunɹʇǝq ɥɔılɹǝınuıʇuoʞ ɹɐʍ ɥɔı.

Ich habe schon damals darüber meine Gedanken und Erlebnisse schriftlich festgehalten, warum sollte ich das jetzt nicht mehr tun? Deshalb habe ich gezögert, überhaupt hier ein Wort noch zu schreiben. Oft denke ich, dass es meine berufliche Karriere behindern könnte, doch wiederum stelle ich mir die Frage, wer sich denn die Mühe macht, dass alles zu lesen bzw. sagen Bilder mehr als 1k Worte und diese - viele von ihnen - habe ich gelöscht. Irgendwie war das ein befreiendes Gefühl, sich von den lewds pics auf insta zu verabschieden. Ja, ich mag meinen Körper, welchen ich gut in Szene setzen kann, aber man wird nie so gesehen, wie man sich das wünscht. Man wird überwiegend auf äußerliche Merkmale reduziert, ohne dabei zu beachten:"Hey, dieses girl hat voll das brain" oder so.
Ein weiterer Grund für diese Löschung war die Übersättigung; iwie haben sich viele Userinnen so (ähnlich) dargestellt, sodass ich keinen Bock mehr darauf hatte, da ich nicht "zu ihnen" gehören wollte. Ich wollte Ich sein. Mir gefällt "real life anime girl" mehr, als "sexyume" ka.
Verdammt hab' ich gut Geld ausgegeben für Dessous & Co., die man in den Alltag kaum integrieren kann. Da habe ich von Gyaru-Klamotten so viel mehr und darin sehe ich immer noch reizend - aber anmutig - aus. Oder mit den Geld hätte ich mir neuen Büro-Kram kaufen können. Hab da so schöne Pastel farbige Ringordner gesehen sowie Stifteaufbewahrungsdinger im Rosendesign, Rosenkissen, Pusheen-Sticker, Pusheen-Schale,..., Schlag mich tod.
Ich bereue aber nichts. Daraus lernt man, seinen Kaufrausch zu zügeln. Lieber paar Nächte drüber schlafen, bevor man auf bezahlen klickt.
Mein tumblr habe ich sogar auch gelöscht, bevor der von irgendwem gefunden wird und ich keinen Job kriege. Ok, ich könnte einen neuen konstruieren, unter anderem Pseudonym, aber iwie bin ich gerade zu faul. Momentan gefällt mir insta wieder ganz gut *kreative Phase*.
Diesen Blog will ich auch mit neuem Leben füllen. Der Header gefällt mir nicht. Kann jemand einen guten header machen, der zu mir passt xd ? Meine Bildergallerie unter "my closet" möchte ich auch umgestalten.
Dieser Blog war einfach seit seiner Entstehung mein Baby und letzte Woche wurde ich von einer Kommilitonin jählings gefragt, ob ich etwa einen Blog schreibe, so als würde sie hier gewesen sein und auf neue Beiträge warten. Das ehrt mich dann voll!
Wer schreibt denn heutzutage noch Blogs (ausgenommen die etablierten Modeblogger*innen)?
Das meiste spielt sich nur noch auf insta, fb und snapchat ab. Das Verfassen von Texten wurde von Bildern und Stories übernommen und ersetzt.
Stories finde ich nützlich, um hässliche Bilder von mir zu publizieren, da sie binnen Stunden verschwinden, während es hier auf ewig weilen würde...und mit meiner verheulten, angeschwollenen Visage will ich nicht so oft konfrontiert werden. Ne, macht nicht so einen guten Eindruck *lach*.
Ob ich die vergangen Wochen reflektieren werde, bin ich mir noch unschlüssig, deshalb hier Grobschliff.

to be continued...